Der Freundeskreis Eisenbahn-Modellbau

Hemsbach e.V.

präsentiert für seine Modellbahn-Jugendgruppe und für alle
technisch interessierten Modellbahnfreunde diese Web-Seite:



Ein Drehkran von Märklin wird repariert

An dem stabilen Drehkran Modell 7051 mit dem Elektromagnet waren nach einer
Pausenzeit von ca. einem Jahr sowohl der Motor zum Heben und Senken
als auch der Motor zum Drehen des Krans blockiert. Nach dem Einschalten
war nur ein leises Brummen in den Motoren zu höhren.


Drehkran Modell 7051

Die beiden Motoren sind auf der grünen Grundplatte des Krans montiert.

Grundplatte mit zwei Motoren

Das Krangestänge muss abgebaut werden. Die Nahaufnahme zeigt die Seitenansicht
eines der beiden Motoren.

Motoransicht

Der Motor kann zerlegt werden, indem die beiden Schrauben vom schwarzen Motordeckel
herausgeschraubt werden und der Deckel vorsichtig angehoben wird. Nun sieht man den
dreipoligen Rotor. Hier liegt der Fehler: Der Rotor läßt sich nicht bewegen.
Das Lager der unteren Rotorachse ist verklebt. Der Rotor wird herausgehoben und das
Achsenende im Bild links von der Schecke wird mit einem Lappen gereinigt.

Rotor

In das betroffene Lager werden zwei Tropfen dünnflüssiges Öl eingeträufelt.
Nun kann der Zusammenbau beginnen. Die gleichen Arbeiten erfolgen am zweiten Motor.
Der wieder zusammengebaute Kran von Märklin funktioniert jetzt einwandfrei.
Die Kranbedienung erfolgt mit einem kleinen Steuerpult, das die verschiedenen
Kranfunktionen grafisch anzeigt.

Steuerpult


Der Schaltplan des Kranmotors

Wie in der Elektrotechnik üblich, wird der Stromlaufplan mit einem Schaltplan dokumentiert.
Für den Kranmotor kann folgender Schaltplan gezeichnet werden:

Schaltplan vom Kranmotor

Nun kann der Drehkran im Clubraum wieder auf der H0-Jugend-Anlage montiert werden.

Frage 1:
Wieviele Magnetpole hat der Rotor ?

Frage 2:
Welcher der beiden Schleifer vor dem Rotor ist aus Kohle ?

Frage 3:
Mit der Wippe im Schaltplan wird der Stromkreis geschlossen. Der Strom fließt dann...
A) nur durch den Rotor ?
B) nur durch eine Feldspule ?
C) nur durch beide Feldspulen ?
D) durch den Rotor und eine der Feldspulen ?

Frage 4:
Auf dem Steuerpult für den Drehkran sind zwei parallele Pfeile zum Heben
und Senken des Hubmagneten angeordnet. Welche Farbe hat der Pfeil zum Heben ?
A) rot oder
B) grün


©Jugendbetreuer Norbert Meier 2015

Homepage vom Modelleisenbahnclub in Hemsbach