Der Freundeskreis Eisenbahn-Modellbau

Hemsbach e.V.

präsentiert für seine Modellbahn-Jugendgruppe und für alle technisch
interessierten Modellbahnfreunde diese Web-Seite:



Auf- und Entladung eines Kondensators

Einführung und Veranlassung

Mit einfachen Bauteilen soll die Auf- und Entladung eines Kondensators
im Experiment gezeigt werden.

Die Versuchsschaltung

Die Schaltung besteht aus einer Fahrradglühbirne, einem Elektrolytkondensator,
(Elko mit Pluspol und Minuspol) einem Wechselschalter und einer Batterie.
Der Wechselschalter in Stellung Aufladung legt an die in Reihe liegende Glühbirne
und dem Kondensator die 6 Volt Batteriespannung:
Die Glühbirne leuchtet kurz auf, wie die folgende Bild-Animation zeigt. Der Kondensator
ist aufgeladen ( 6 Volt ), durch die Glühbirne fließt kein Strom mehr.

Der Wechselschalter wird nun in Stellung Entladung geschaltet. Wieder leuchtet
die Glühbirne kurzzeitig auf. Der Kondensator ist entladen ( 0 Volt ).
Die Animation zeigt nun wieder die Aufladung, dann die Entladung usw.

Auf- und Entladung

Die Kapzität

Der Kondensator ist also ein elektrischer Ladungsspeicher. Kondensatoren bestehen
aus zwei Platten mit dazwischen liegendem Dielektrikum. Das Fassungsvermögen eines
Kondensators wird mit Kapazität C bezeichnet.
Die Einheit der Kapazität ist das Farad (F) nach Michael Faraday, engl. Physiker
(1791 - 1867).

©Jugendbetreuer Norbert Meier



Homepage vom Modelleisenbahnclub in Hemsbach